Depression

Eine dunkle Zeit, die sich wieder aufhellt.
Mit Hilfe der Hypnose kann der depressiv gewordene Mensch seine Denkweise verändern, da er nicht rational und überlegt handeln muss, sondern sich in der Trance unter Anleitung seinen Themen stellen kann.
So erfährt er, dass sein subjektives Erleben formbar und nicht unveränderlich ist.
„Ich bin nicht meine Gedanken“, wie schon Jon Kabat Zinn (MBSR- Achstsamkeitstraining) sagte. Dies ist ein wichtiger Erkenntnischritt!

Alle meine Behandlungen basieren auf einer einstündigen Anamnese (Vorgespräch), woraufhin die weiteren Therapieschritte (zum Beispiel Hypnosesitzungen, Coaching, Übungen, Therapiegespräche) individuell für Sie entwickelt werden.

<< Zurück zur Übersicht