EMDR

= Eye Movement Desensitization & Reprocessing

 

oder auf deutsch:

Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen.

EMDR ist eine moderne Behandlungsmethode, die sich sehr gut mit Hypnose kombinieren lässt.

EMDR wurde von der Amerikanerin Dr. Francine Shapiro entwickelt und ursprünglich für die effiziente Bearbeitung von posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) mit großem Erfolg angewandt.

EMDR eignet sich nicht nur bestens zur Behandlung von psychischen Traumata, sondern wird auch bei allen anderen Belastungssymptomen, Ängsten & Phobien, emotionalen Blockaden, Selbstwertstörungen und im Coaching mit großem Erfolg eingesetzt.

In der Behandlung wird im Wesentlichen eine bilaterale Stimulierung durchgeführt, die entweder optisch durch Augenbewegung, taktil oder auch akustisch sein kann.

Diese Stimulierung, so Francine Shapiro, sorgt für eine beschleunigte Informationsverarbeitung von nicht oder nur unvollständig verarbeiteten Traumata, oder sonstigen Situationen und Themen, die uns belasten.

Ziel ist es damit eine Stärkung der psychischen Widerstandkraft- der Resilienz- und eine nachhaltige Befreiung von einschränkenden Überzeugungen und Verhaltensmustern zu erreichen. EMDR kann so zu Problemlösungen und einer positiven Zukunftsorientierung führen.

Die Wirksamkeit von EMDR ist durch eine höhere Anzahl von Publikationen wissenschaftlich nachgewiesen worden, als irgendeine andere klinische Behandlungsform für psychische Traumata.