Klinische Hypnose

 

Was ist Hypnose?

Hypnose ist eine der ältesten Therapieformen. Sie ist eine sehr intensive und gleichzeitig sanfte und effektive Behandlungsform, um Veränderungen zu bewirken. Wie jede andere Therapie gedeiht die Klinische Hypnose nur auf gut genährtem Boden, das heißt in der Kombination mehrerer Faktoren: Die Wahl der individuell richtigen Methode und die Zusammenarbeit von Therapeut und Klient auf der Grundlage von Vertrauen und Veränderungswillen. Demzufolge gibt es keine Erfolgsgarantie, denn Hypnose ist immer nur ein Hilfsmittel um bestimmte Ziele leichter zu erreichen.

Hypnosetherapie wurde durch den wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie im März 2006 als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.
Der Begriff Hypnose löst in vielen Menschen ein negatives Gefühl aus und verbindet es mit Vorführungen im Varieté oder Showhypnosen im Fernsehen, in denen der Hypnotisierte lächerlich gemacht wird und sich absonderlich verhält. Das hat aber nichts mit der Form von Hypnose zu tun, wie sie in der Therapie praktiziert wird.

Klinische Hypnose bietet Zugang zu den unterschiedlichsten Funktionen des menschlichen Nervensystems und ist nicht als einheitliche Technik zu verstehen, sondern vielmehr als eine Auswahl von verschiedenen Techniken und Vorgehensweisen, die das Ziel haben, eine Trance zu erzeugen. Aber keine Angst, Trance ist nichts Magisches oder Spirituelles, sondern ein ganz natürlicher Bewusstseinszustand, und zwar einer von vielen möglichen. Diese Art von Trance kennen Sie bestimmt - Sie fahren eine längere Strecke mit dem Auto auf der Autobahn, sind irgendwann ganz in sich selbst versunken, nach innen gekehrt. Sie wissen eigentlich gar nicht mehr genau, wo Sie sich genau befinden. Die Außenwelt, der Verkehr, tritt in den Hintergrund, dennoch sind Sie jederzeit bereit, auf die Gegebenheiten des Verkehrs zu reagieren. Wenn die Bremsleuchten des vor Ihnen fahrenden Wagens aufleuchten, richtet sich Ihre Aufmerksamkeit sofort nach außen. Vergleichbar ist Ihr Zustand in Hypnose: Unter Anleitung des Hypnotiseurs richtet sich die Aufmerksamkeit nach innen, das Wachbewusstsein tritt in den Hintergrund und gibt einen Zugang zum Unterbewusstsein frei. In diesem Trancezustand der Hypnose sind Sie ganz bei sich, Gefühle werden intensiver, Erinnerungen und Vorstellungskraft vertiefen sich. In diesem vom Therapeuten geführten Zustand lassen sich Wege finden, Probleme zu lösen, Verhaltensmuster oder Glaubenssätze zum Positiven zu verändern und Selbstheilungskräfte zu stärken.

Unser Bewusstsein kann in der Regel nur sieben bis neun Dinge gleichzeitig bearbeiten, das ist sehr wenig im Vergleich zu unserem Unterbewusstsein, hat aber seinen Grund: Wenn unser Bewusstsein ständig alle Eindrücke direkt verarbeiten würde, dann würden wir verrückt!

Denken Sie an die ungeheure Menge von Geräuschen, Gerüchen, Temperaturen, Farben, Formen, Bilder, Tönen, sensitiven Reize jeglicher Art, Stimmungen oder Schmerzen, denen wir permanent ausgesetzt sind.
Unser Unterbewusstsein schützt uns vor vielen dieser Eindrücke, nimmt sie aber alle wahr und bildet einen riesigen Pool an Eindrücken, Erlebnissen, Gedanken, Gefühlen, Motiven, Einstellungen und Glaubenssätze.
Das Unterbewusstsein ist das, was uns ausmacht und bestimmt. Unbewusst lenken uns all diese inaktiven Elemente unserer Psyche in unserem täglichen Denken, Handeln und Entscheiden.
Wenn wir also störende Verhaltensmuster ändern möchten, dann haben wir nur Erfolg, wenn neue Einstellungen sich im Unterbewusstsein manifestieren oder alte verändert werden.
Ein Beispiel ist das Rauchen. Auf jeder Packung steht, wie gefährlich das Rauchen ist, der Verstand weiß es, das Bewusstsein nimmt es wahr und möchte auch nicht mehr rauchen.
Aber allein mit Willenskraft und logischem Denken werden wir der Sache oft nicht Herr! Durch Hypnose bekommt man Zugang zum Unterbewusstsein und kann Ansätze finden, um störende Verhaltensmuster oder Glaubenssätze positiv zu ändern oder positiv zu beeinflussen.
Wer sich sein Unterbewusstsein zum Freund macht, lebt mit sich in Harmonie!

Wie fühlt sich Hypnose an?

Hypnose ist ein Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf. In der Hypnose können Sie ganz bewusst und klar denken.
Vieles fühlt sich in Hypnose leichter an, doch Sie werden nicht schlafen, sondern alles bewusst wahrnehmen, wenn Sie es wollen, auch wenn Sie in sehr tiefer Hypnose sind. In Trance ist der Körper sehr entspannt, aber das Unterbewusstsein ist wach. Oft drückt sich die Empfindung nach einer Hypnose in der Aussage aus: „Ich habe alles gehört, ich war doch gar nicht in Hypnose!“
Hypnose ist sogar ein Zustand erhöhter Aufmerksamkeit, und in diesem Zustand können Sie manchmal besser hören oder riechen als sonst., Erinnerung, Gedächtnis und Vorstellungskraft sind deutlich besser als im Wachbewusstsein. Der Geist ist sehr aufnahmebereit und kann vom Therapeuten gegebene Suggestionen oder andere Hypnosetechniken gut umsetzen und Veränderungen bewirken.
Das setzt aber voraus, dass Sie die Veränderung auch wirklich wollen und sich darauf einlassen. Denn nichts geschieht ohne Ihr Einverständnis, im Unterbewusstsein können Veränderungen nur stattfinden, wenn Ihr innerer Kritiker es zulässt. Deshalb ist Ihre Mitarbeit sehr wichtig!

Die Methoden

Die Therapiemethoden in Verbindung mit Hypnose sind vielfältig und kombinierbar. Am Anfang steht fast immer eine Entspannungseinleitung, in der Sie zur Ruhe kommen, sich auf Ihre Atmung und den Körper konzentrieren, vergleichbar mit dem Autogenen Training, oder Sie erleben eine Fantasiereise, die Sie in andere Sphären hebt und total entspannen lässt.
Je nach Anliegen und Anwendungsgebiet kann suggestiv gearbeitet werden, analytisch, systemisch oder mit der Timeline-Methode, die in die Zukunft oder Vergangenheit führt.

Bin ich hypnotisierbar?

Im Prinzip ist jeder Mensch hypnotisierbar, da es sich ja um einen ganz natürlichen Zustand handelt.
Es gibt aber auch Kontraindikationen, wie z.B. Anfallserkrankungen wie Epilepsie, schwere psychische Erkrankungen, geistige Behinderung oder ethische Gründe, die gegen eine Hypnosebehandlung sprechen.
Hier informiere ich im gegebenen Fall und kläre bereits im telefonischen Erstgespräch, ob für Sie Hypnose in Frage kommt.

Anwendungsgebiete