Hypnose ohne Worte - das Simpson Protocol | Hypnose und Wandel | Hypnosetherapie | Freiburg Basel Lörrach
17911
post-template-default,single,single-post,postid-17911,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-17.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
Teaser Therapien | Praxis Hypnose und Wandel | Hypnose | Hypnosetherapie | Freiburg Lörrach Basel

Hypnose ohne Worte – das Simpson Protocol

Ich freue mich sehr, Ihnen eine neue Hypnosemethode vorzustellen!  Diese Methode ist in Deutschland noch wenig bekannt. Das Spannende dabei ist: es spricht nicht nur das Unterbewusstsein an, sondern vor allem das Überbewusstsein!

Das Simpson Protocol – es wurde von Ines Simpson, einer Kanadierin entwickelt und hat sich inzwischen schon weit verbreitet und erstaunliche Erfolge erzielt.

Das Besondere an dieser Methode ist, dass man es bei Problemen jeglicher Art oder Trauma einsetzten kann und ich als Therapeutin nicht zwingend von dem Problem wissen muss. Die gesamte Sitzung wird vom Überbewusstsein des Klienten geleitet. Ich als Therapeutin bin völlig frei von Wertung oder muss in irgendeiner Weise die Themen interpretieren.

Was ist eigentlich das Überbewusstsein?

Man kann es auch Geist, oder unser Höheres Selbst nennen. Es ist ein Teil von uns, der alles weiß und nur unserem höchsten Wohle dient. Vielleicht ist es auch das, was C.G. Jung das kollektive Unbewusste nannte, oder ist es vielleicht auch der göttliche Teil in uns!?

Die Hypnose findet in einem sehr tiefen Zustand statt. Dabei wird erreicht, dass sich das Bewusstsein, also der kritische Faktor, so wenig wie möglich einmischt. Das Überbewusstsein des Klienten übernimmt die Arbeit.

Die Kommunikation findet in diesem sehr tiefen Hypnosezustand mittels ideomotorischer Fingerzeichen statt.

Das hat den folgenden Vorteil: Klienten, Erwachsene wie auch Kinder, die sich schwer tun über ihre Gefühle zu sprechen, fühlen sich sehr wohl mit dieser Methode.

Das Schöne am Simpson Protocol ist auch, dass das „Problem“, Angst oder Trauma, nicht wie in herkömmlichen hypnoanalytischen Verfahren gefühlt werden muss, sondern alles sanft und emotional schonend abläuft.

Ich wende es in meiner Praxis immer öfter an und bin sehr erstaunt, wie effizient, sanft und vielschichtig diese “Hypnose ohne Worte” arbeitet. Deshalb möchte ich Ihnen diese Methode nicht vorenthalten und stehe Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung!

 

Hier ein Video-Interview zum Simpson Protokoll

 



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen